Es ist vielleicht nicht üblich, aber warum eigentlich nicht ???
Auf einer Funker-Seite auch ein paar Worte über das Radio zu verlieren. Immerhin haben sich die beiden Medien zeitgleich entwickelt und schon immer haben Menschen, die in der einen Branche gearbeitet haben auch Kontakt zur anderen Branche gehabt.
Nicht zuletzt der „Musik-Träger“ zu dem es den einen oder anderen Sprechfunker heute noch hinreisst, zeigt die nahe Verwandtschaft der Medien.
Seit 2015 gibt es sogar Radio DARC – einen von Funkamateuren betriebenen Radiosender.

Was ist RADIO DARC ?
Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein regelmässiges DX- und Technik-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Unsere Sendungen verfolgen auch einen Informations- und Bildungsauftrag für die Öffentlichkeit. Die Programme sind in Anlehnung an die Machart früherer See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline produziert. RADIO DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile eines der letzten noch verbliebenen Kurzwellenprogramme überhaupt, welches in Deutschland produziert wird. Lang- und Mittelwelle ist bereits seit 2015 leider Geschichte. [Quelle + mehr…]
Hier wird sogar deutlich, dass RADIO DARC Sendeplätze in Bürgermedien bzw. Freien Radios belegt – also eng miteinander verzahnt sind.